LIEBSTER AWARD 2016

Auch in diesem Jahr habe ich wieder die Ehre, für diesen für mich besonderen Award nominiert worden zu sein.

Es ist ein kleines Zeichen, dass da draußen Menschen sind, die mögen, was ich tue und vielleicht sogar meine Art zu Schreiben mögen.

 

Diesmal kommt die Nominierung von der lieben Mia. Sie hat einen wundervollen Blog mit leichten Alltagsgeschichten. Ihr solltet unbedingt mal bei ihr vorbeischauen.

www.mia-bruckmann.de

 

Und bevor ich es vergesse, danke liebe Mia für deine Nominierung. :-)

 

Wie funktioniert dieser Award?

Ganz einfach: wird man nominiert, so darf man 10 Fragen beantworten und anschließend selbst seine liebsten Blogs nominieren und denen wiederum 10 Fragen stellen. So lernt man die Menschen hinter den Blogs besser kennen und überhaupt stößt man so auf viele neue Blogs, und kann sich vernetzen!

 

Aber zunächst dürft ihr Euch auf meine Antworten freuen:

Frage 1: Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Angefangen hat alles vor gut einem Jahr. Ich testete Produkte und ich fand es toll, immer wieder von anderen Bloggern Berichte zu lesen. Ich dachte: "Das kann ich auch!" und da ich sonst nicht viel zu tun hatte, begann ich, mir einen Blog zu basteln.

Der sah anfangs ganz schrecklich aus :-D Aber egal. Für mich war es eine Aufgabe. Eine Aufgabe, die mich ein Stück weit vorangebracht hat in meiner Krankheit. Denn das Feedback meiner Leser bedeutet mir sehr viel. Auch das Negative, denn nur dadurch kann ich mich verbessern.

Frage 2: Welches Thema hat dein Blog und warum blogst du darüber?

Anfangs wollte ich nur Produkte testen und mein Berichte veröffentlichen. Aber sehr schnell habe ich gemerkt, dass ich gar nicht ALLES testen will nur um des Testens willen, sondern dass ich vielmehr über schöne Dinge schreiben möchte. Dinge, die mich begeistern - und das sollen auch meine Leser merken.

Deshalb gibt es auf meinem Blog fast ausschließlich positive Berichte. Ich bewerbe mich gezielt auf Produkte, von denen ich schon vorher nahezu überzeugt bin. Und meist werde ich nicht enttäuscht.

Lifestyle und Beauty stehen dabei im Fordergrund. Das sind jetzt vielleicht keine tiefgründigen Themen. Aber die möchte ich auf meinem Blog auch nicht. Der Leser soll abschalten, Neues entdecken und sich inspirieren lassen.

Frage 3: Hast du dich schon einmal persönlich mit anderen Bloggern getroffen? Wenn "ja" - wie war es? Wenn "nein" - was hindert dich daran?

Ende letzten Jahres durfte ich an einem Bloggerevent teilnehmen und habe dort so manch liebe Bloggerin kennengelernt. Das war toll und ich freu mich immer wieder, wenn diese Mädels vor allem auf Instagram Neues Posten :-D Leider wohnen die alle so weit weg. Ich wünsche mir sehr, mal Blogger aus meiner nächsten Umgebung kennenzulernen, um sich auszutauschen oder mal zu treffen. Also meldet Euch :;-) Meine PLZ ist: 96106

Frage 4: Verfolgst du mit deinem Blog ein Ziel?

Nun, Ziele treiben uns an und bringen uns voran. Mein Ziel ist ganz klar. Das Vertrauen meiner Leser zu gewinnen und weiterhin schöne Sachen vorstellen zu dürfen.

Großes Ziel in diesem Jahr: Vielleicht noch öfter mal auf ein Event eingeladen zu werden.

Frage 5: Stell dir vor, du darfst in den Urlaub nur drei Dinge mitnehmen; was wäre das?

Also wir reden jetzt von Dingen, richtig?

Drei Dinge sind einfach: Handy, Medikamente und eine Haarbürste :-D

Frage 6: Bist du Bloganfänger? - Welche Wünsche hast du? Oder bist du Blogerfahrener, welchen Rat hast du für die Anfänger?

Nach einem Jahr bezeichne ich mich noch immer als Anfängerin. Ich wünsche mir, dass die Kommentierfunktion von Jimdo verbessert wird und dann auch fleißiger und leichter kommentiert werden kann.

Frage 7: Selbstreflexion: Welches sind deine zwei größten Stärken und welches deine zwei stärksten Schwächen?

  1. Schwäche: Zu solchen Dingen würde ich am liebsten meine Psychologin befragen :-D
  2. Schwäche: Ich rauche
  1. Stärke: Ich kann auch zuhören
  2. Stärke: Unvoreingenommenheit

Frage 8: Ist der Blog für dich ein Hobby oder mehr? Erkläre bitte, warum das so ist.

Eigentlich ist mein Blog nur ein Hobby. Aber auch etwas mehr. An ihm erkenne ich, in welchen Phasen ich gerade bin. Manische Phase:; Hier traue ich mich dann auch an Videos heran. Depressive Phase: lange keine Posts.

Frage 9: Wann ist deine beste Zeit zum Bloggen? (Tageszeit, Jahreszeit, Stimmung)

Am liebsten schreibe ich Blogberichte auf dem Balkon sitzend mit einem Glas Wein. Dabei ist egal, ob Sommer oder Winter. Und am liebsten Abends, damit ich ganz viele Kerzen anmachen kann.

Meine Stimmung sollte dann mehr in die manische Richtung tendieren, denn dann bin ich am kreativsten.

Frage 10: Stell dir vor, ein Verlag entdeckt deinen Blog und bekundet das Interesse daran, mit dir als Autor(in) ein Buch zu veröffentlichen. Was wäre dein Genre/Thema und warum?

Ich würde über mein Leben schreiben. Wie es ist mit einer schizo-affektiven Störung zu leben, dies erst recht spät zu erkennen und damit umzugehen. Ich möchte damit Anderen Mut machen, Betroffenen aber auch Angehörigen und vor allem aufklären.

Also Biographie und Lebenshilfe :-) so ne Mischung.

Frage 11: Wie gehst du damit um, wenn dir nix einfallen mag?

  1. Möglichkeit: Ich trinke so viel Wein, bis mir etwas einfällt.
  2. Möglichkeit: Ich gehe Schlafen und ignoriere meine Schreibblockade. 

Letzteres kommt zur Zeit häufig vor.

Juchuuh - jetzt darf ich nominieren:

Das heißt, so viele fallen mir spontan gar nicht ein. Höchstens fünf oder sechs. Und das sind:

 

  1. Kati packt aus
  2. Nicoles Produkttestecke
  3. Chel testet
  4. COSMOniki
  5. Moni´s Bloghütte
  6. Katrin testet für euch

 

Meine 10 Fragen an Euch:

  1. Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus? 
  2. Was war dein Blog-Highlight 2015?
  3. Wenn du deinen Blog noch einmal neu anfangen könntest – würdest du es wieder genauso machen oder etwas verändern? 
  4. Was war dein schönstes Blog-Erlebnis bisher? 
  5. Gibt es etwas, das dich an der deutschen Blogosphäre stört?
  6. Wie wichtig ist dir das Aussehen deines Blogs?
  7. Welches war der wertvollste Tipp, den du bisher von einem anderen Blogger erhalten hast?
  8. Worauf legst du beim Bloggen größten Wert?
  9. Was wird der nächste große Schritt für dich bzw. dein Blog?
  10. Joggen, Yoga oder Chips auf dem Sofa?

Die Regeln:

  • Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf eurer Seite. Falls möglich, hinterlasst auf ihrem Blog einen entsprechenden Kommentar, in dem ihr auch für andere sichtbar den Award annehmt.
  • Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach außen hin sichtbar ist und bleibt.
  • Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite. Wer über die Fragen hinaus Fakten über sich präsentieren möchte, kann dies in einem eigenen Blog: Fakten über mich (bis zu 11 möglich); wer mit den Fragen gar nichts anfangen kann, darf sie ausnahmsweise auch mal gegen Fakten austauschen; sollte das dann aber auch entsprechend begründen.
  • Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf euren Blog.
  • Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.
  • Nominiert zwischen 2 und 11 neue Blogger, die ihr gerne weiter empfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten. Wer möchte kann sich dabei an die 200er – 3000er Follower / Leser Regel halten, also solche Blogs empfehlen, die unterhalb dieser Zahlen liegen.
  • Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt. Empfohlen wird dafür die Kommentarfunktion auf den jeweiligen Blogs zu nutzen, falls diese passend ist.
  • Empfohlen wird auch, die jeweils Nominierten vorab zu fragen, ob sie überhaupt mitmachen wollen, damit sie sich nicht überfallen fühlen.